Anwender-Software

Die mit der Anwendersoftware gemachte Dokumentation befindet sich ausschließlich auf Ihrem  Praxis-PC bzw. ihrem Praxis-Netzwerk. Auch die zur Archivierung notwendige Datenbank bleibt auf ihrem PC. Wenn Sie von den weiteren Möglichkeiten einer digitalisierten Dokumentation profitieren wollen, können Sie mit der Software eine Exportdatenbank produzieren, die keine personenbezogenen Daten mehr enthält, mit denen aber auf dem Server  Eigenkontrollen, Qualitätssicherungen, Ausbildungsnachweise, elektronische Konsile u.am. gemacht werden kann. Die Beschreibungen an dieser Stelle beziehen sich ausschließlich auf die lokale Anwendung.

  1. Hauptmenü

    1. Patient erfassen

      Dieser Menüpunkt führt zu den für die Dokumentation erforderlichen Untermenenüs.
      1. Patient anlegen / Stammdaten

      2. Ultraschallbild erfassen

      3. Neue Untersuchung aufnehmen

        1. Unterer Harntrakt 

        2. Niere allgemein

        3. Nierengewebe

        4. Ableitende Harnwege

        5. Nierenmessung

        6. Referenzwerte für Nierenvolumen und Nierenbeckentiefe

        7. Gesamtbeurteilung und Signatur

        8. Befundausgaben Basis-Sonographie

        9. Planimetrie

        10.  Planimetrie Befund-Ausgaben
    2. Patienten überarbeiten

      Dieser Menüpunkt ermöglicht es nachträglich Daten einzugeben.
    3. Patienten einsehen

      Hier können Daten eingesehen. Eine Veränderung ist nur durch Umschalten auf Editiermodus möglich.
    4. Patientendaten revidieren
      Korrektur von bereits auf den Server vermittelter Daten. Bisher noch nicht aktiviert.

    5. Nachbefragung durchführen

 

 

 

Für den Text verantwortlich:

Prof. Dr. Dieter Weitzel, Deutsche Klinik für Diagnostik, Wiesbaden                                       Dr. Volker Schönharting, Fa abstracture , Mainz                      
                                                   

 



[1] Rohen: Anatomie des Menschen.“Photographischer Atlas der systematischen Anatomie“ Schattauer Verlag